Ana Zirner

 

Ana Zirner wuchs in den Bayerischen Alpen, am Fuße der Kampenwand auf. Zum Studium zog es sie allerdings zunächst in große Städte: Sie studierte Islam- und Politikwissenschaften, später dann Film- und Theaterregie in Berlin, New York und Madrid. In München gründete sie 2012 das freie Performancekollektiv "satellit produktion" mit dem sie politisch-dokumentarische Tanz-Theater-Projekte realisiert, die auch international tourten. Neben ihrer Arbeit als freiberufliche Regisseurin, arbeitet Ana Zirner auch als Kulturmanagerin. 2016 war sie Stipendiatin des Internationalen Forums beim Berliner Theatertreffen.

 

Die Berge blieben immer Ana Zirners Leidenschaft und sind für sie ein wichtiger Rückzugsort, von dem sie als Mensch und als Bergsteigerin viel gelernt hat. Die Natur zu respektieren und zu schützen, und auf verantwortungsvolle Weise unterwegs zu sein, sind die wichtigsten Aspekte für sie bei ihren Unternehmungen am Berg. Sie verbringt ihre Freizeit, im Sommer wie im Winter, in den Bergen. Bei langen Mehrtages- und Gipfeltouren, die Ana Zirner alleine unternimmt, schläft sie in der Regel draußen. Zuletzt überquerte sie in 60 Tagen im Sommer 2017 die Alpen von Ost nach West. Dazu bloggt sie auf ihrer Website anasways.com