Dennis Betzholz

Dennis Betzholz, geboren 1985 im Ruhrgebiet, genauer gesagt in Oberhausen. Aufgewachsen zwischen einem Berg, der in Wahrheit eine Halde ist, und einer Pferdekoppel, auf der früher keine Pferde standen, sondern Flüchtlingscontainer. Sechs Wochen nach seiner Geburt gewann Boris Becker zum ersten Mal Wimbledon – was bei dem Säugling offenbar Eindruck machte. Doch statt als Profi auf der roten Asche endete ein Teenagerleben im Tennisinternat in der Redaktionsstube seiner Heimatzeitung. Als Journalist schrieb er seitdem für die Westdeutsche Allgemeine Zeitung, die Westfälische Rundschau, den General-Anzeiger Bonn, zuletzt für den Spiegel und die Welt am Sonntag.

 

Nebenbei gründete er mit seinem Freund, dem Autor Felix Plötz, einen Buchverlag, der sich auf Bücher mit Influencern spezialisiert hat. Nach nur einem Jahr übernahmen die Ullstein Buchverlage das Verlags-Startup Plötz & Betzholz, das anschließend mehrere SPIEGEL-Bestseller vorlegte. Und weil nachts noch so viel Zeit war, schrieb Dennis Betzholz auch eigene Bücher: „Palmen in Castrop-Rauxel“, ein Mutmach-Buch für Gründer und die, die es werden wollen, sowie das Anti-Mobbing-Buch „Ich bin ich – und wir sind viele“ erschienen im eigenen Verlag.

 

Die Geburt seiner Tochter inspirierte ihn schließlich zu seinem jüngsten Buch: In „Mit dir wird alles anders, Baby!“ schreibt der damals werdende Vater Briefe an sein noch ungeborenes Kind. Dieses Buch erschien bei Knaur und wurde von der „Brigitte“ ebenso gelobt wie von der „Men’s Health“, was in etwa so eine Bandbreite ist, wie vom Ruhrgebiet auf einen Bauernhof in Schleswig-Holstein zu ziehen. Dort lebt er mit seiner Familie. Und auf der Pferdekoppel hinterm Haus stehen nun auch wirklich Pferde.