Kirsten Brandt

Foto: Dolors Pena

Kirsten Brandt (1963 in Friedberg, Hessen) studierte nach einer Buchhändlerlehre Portugiesisch, Englisch und Deutsch in Frankfurt, Hamburg, Lissabon und Braga. 1996 Umzug nach Barcelona. Literaturagentin bei Ute Körner Literary Agent, Leitung der Abteilung Rechte und Lizenzen beim Verlag Quaderns Crema/Acantilado, danach freie Übersetzerin. Seit 2002 lebt sie wieder in Deutschland und übersetzt aus dem Katalanischen, Spanischen und Portugiesischen.

 

 

 

2005 wurde ihre Übersetzung des Romans Fandango im Schnee von Dulce Chacón mit dem Übersetzerpreis der Spanischen Botschaft für angehende Übersetzer ausgezeichnet, 2017 folgte der Preis für professionelle Übersetzer für Eduardo Mendozas Das dunkle Ende des Laufstegs. Für die Übersetzung von Flüchtiger Glanz von Joan Sales aus dem Katalanischen war sie für den Übersetzerpreis der Leipziger Buchmesse 2016 nominiert und erhielt im selben Jahr den Premi Fundació Ramon Lull.

 

 

 

Zur Zeit arbeitet sie an ihrem ersten Roman über das portugiesische Königshaus von Aviz.