Sophia Kimmig

Sophia E. Kimmig ist Wildbiologin und erforscht wie sich Wildtiere an sich verändernde Lebensraumbedingungen anpassen. Ihr Schwerpunkt ist die Evolution von Verhaltensweisen unter verschiedenen Umweltbedingungen. Dabei widmet Sie sich nicht nur ökologischen Fragen, sondern engagiert sich auch beruflich im Bereich Umweltbildung und Wissenstransfer: In Vorträgen, durch Medienarbeit und im Bürgerdialog verfolgt sie ihr Anliegen, Menschen die Vielfalt und den Wert der Natur näher zu bringen und Akzeptanz für Natur- und Artenschutz zu schaffen.

 

Am 27.01.1988 in Berlin geboren und im Odenwald bei Heidelberg naturnah aufgewachsen, treibt sie schon immer ihre große Neugierde und eine tiefe Faszination für die Natur an. Sie ist nicht nur Forscherin, sondern Vollblutnaturalistin und ist auch außerhalb ihres ersten Jobs viel in der Natur unterwegs, schreibt Geschichten und hält ihre Eindrücke in Bildern und Illustrationen fest.

 

Auf den Fuchs gekommen: Sophia hat von 2007 bis 2012 in Osnabrück und Mexiko studiert und mit Braunbären, Wölfen und Präriehunden gearbeitet. Seit 2015 führt sie ein Forschungsprojekt zu Füchsen in Berlin durch und promoviert über deren Anpassung an das Leben in der Stadt. Die charismatischen Tiere haben nicht nur ihren Forscherdrang, sondern auch ihre künstlerische Seite angesprochen. In ihren authentischen und humorvollen Texten teilt sie ihre Begeisterung für diese faszinierenden Geschöpfe mit der Welt und lässt die Leser bei ihrer Arbeit als Wildbiologin einen Blick über ihre Schulter werfen.